Software Engineering

Serverless

Industrien

Banken & Versicherungen

Öffentlicher Sektor

Transport & Logistik

Automobil & produzierendes Gewerbe

Sei Teil unserer Community

Arbeit als Cloud Consultant

Planung Gesamtprojektplan CSRD Reporting: Projektschritte und Kostenübersicht

Dez 15, 2023 | Allgemein, ESG & Sustainability

Nachhaltigkeitsberichterstattung spielt in der heutigen Geschäftswelt eine zentrale Rolle. Angesichts wachsender ökologischer und sozialer Herausforderungen ist es für Unternehmen unerlässlich geworden, ihre Geschäftspraktiken im Hinblick auf Nachhaltigkeit zu überdenken und transparent zu machen. Die Einführung der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) der Europäischen Union markiert einen Wendepunkt in der Unternehmensberichterstattung, der die Bedeutung von Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien (ESG) in den Vordergrund rückt.

Übersicht Planung Gesamtprojektplan CSRD Reporting: Projektschritte und Kostenübersicht

Einführung & Bedeutung von Nachhaltigkeitsberichterstattung

Nachhaltigkeitsberichterstattung ist mehr als ein Instrument zur Erfüllung regulatorischer Anforderungen. Sie dient als Schlüsselindikator für die langfristige Strategie eines Unternehmens, seine Risikomanagementfähigkeiten und sein Engagement für gesellschaftliche Verantwortung. Durch eine transparente Berichterstattung über ihre Nachhaltigkeitspraktiken können Unternehmen das Vertrauen ihrer Stakeholder stärken, ihre Markenreputation verbessern und letztlich ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.

Die CSRD und ihre Anforderungen im Überblick

Die CSR-Richtlinie erweitert die Anforderungen der bisherigen EU-Richtlinie zur nichtfinanziellen Berichterstattung und gilt für einen größeren Kreis von Unternehmen. Sie verpflichtet Unternehmen, detailliert über ihre Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft zu berichten. Dazu gehören Themen wie Klimawandel, soziale Bedingungen, Arbeitnehmerbelange und die Achtung der Menschenrechte. Die CSR-Richtlinie soll die Transparenz und Vergleichbarkeit von Unternehmensinformationen verbessern und stellt sicher, dass die Nachhaltigkeitsberichte von einem unabhängigen Prüfer verifiziert werden.

Bedeutung von ESG-Kriterien für Unternehmen

Die Integration von ESG-Kriterien in die Unternehmensstrategie ist nicht nur eine Reaktion auf regulatorische Anforderungen, sondern auch ein entscheidender Schritt zur Sicherung langfristiger Nachhaltigkeit und Profitabilität. Unternehmen, die ESG-Aspekte ernst nehmen, zeigen nicht nur Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft, sondern können auch Risiken besser managen, Innovationen vorantreiben und neue Geschäftschancen erschließen. In einer zunehmend vernetzten Welt, in der Kunden und Investoren umweltbewusster und sozial verantwortlicher handeln, wird ESG zu einem entscheidenden Faktor für den Geschäftserfolg.

Der nächste Teil des Blogs wird sich damit befassen, wie Unternehmen einen effektiven Projektplan für die Nachhaltigkeitsberichterstattung entwickeln können, der mit der CSRD und den ESG-Richtlinien im Einklang steht.

Teil 1: Strategieentwicklung für Nachhaltigkeitsreporting Nachhaltigkeit als Kern der Unternehmensstrategie

Aufwand je nach Unternehmensgröße: ~20 Personentage

Nachhaltigkeitsberichterstattung Nachhaltigkeit als Kern der Unternehmensstrategie

Nachhaltiges Handeln ist mehr als ein Trend – es ist ein wesentlicher Faktor für den langfristigen Unternehmenserfolg. Im Mittelpunkt der strategischen Planung sollte daher die ganzheitliche Integration von Nachhaltigkeit stehen. Das bedeutet, Umweltbewusstsein, soziale Verantwortung und ökonomische Effizienz nicht nur in der Unternehmensvision und dem Unternehmensleitbild zu verankern, sondern auch bei allen unternehmerischen Entscheidungen zu berücksichtigen. Ein nachhaltigkeitsorientiertes Unternehmen positioniert sich damit nicht nur als verantwortungsvoller Akteur am Markt, sondern auch als Vorreiter in Sachen Digitalisierung und CO2-Reduktion. Die Ausrichtung des Unternehmens an Nachhaltigkeitszielen ist ein entscheidender Schritt, um den Herausforderungen der Zukunft proaktiv zu begegnen und gleichzeitig gesetzliche Anforderungen wie CSR-Berichterstattung und ESG-Standards zu erfüllen.

GAP-Analyse zur Bestimmung des aktuellen Standes

Eine gründliche GAP-Analyse ist der erste Schritt, um die Lücke zwischen Ist- und Soll-Zustand der Nachhaltigkeitsleistung zu identifizieren. Durch eine kritische Überprüfung ihrer Prozesse und Praktiken können Unternehmen feststellen, wo sie in Bezug auf Nachhaltigkeit stehen und welche Schritte sie unternehmen müssen, um ihre ESG-Ziele zu erreichen. Durch die Digitalisierung von Berichts- und Analyseprozessen kann diese Lücke effizient identifiziert und geschlossen werden. Die Analyse dient somit als Ausgangspunkt für die Entwicklung von Maßnahmen, die zur CO2-Reduktion und zur Förderung der Nachhaltigkeit beitragen.

Doppelte Wesentlichkeitsanalyse für relevante Nachhaltigkeitsthemen

Die doppelte Wesentlichkeitsanalyse bildet die Grundlage für eine zielgerichtete ESG-Berichterstattung. Sie bewertet die Wesentlichkeit von Nachhaltigkeitsthemen sowohl im Hinblick auf die Auswirkungen des Unternehmens auf Umwelt und Gesellschaft als auch im Hinblick auf die Relevanz dieser Themen für die finanzielle Performance. Die Digitalisierung spielt dabei eine Schlüsselrolle, da sie die Verarbeitung großer Datenmengen und das Herausfiltern relevanter ESG-Faktoren ermöglicht. Die Priorisierung der Themen, die einen wesentlichen Einfluss haben, ist ein entscheidender Schritt, um die Transparenz zu erhöhen und die Nachhaltigkeitsperformance zu verbessern.

Bewertung von Risiken und Chancen im ESG-Kontext

Eine fundierte Risiko- und Chancenbewertung im Kontext von ESG-Kriterien ermöglicht es Unternehmen, nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu schaffen. Durch die Identifikation potenzieller Risiken, wie z.B. regulatorische Veränderungen oder Ressourcenknappheit, und Chancen, wie z.B. Innovationen im Bereich nachhaltiger Technologien, können Unternehmen nicht nur ihre Widerstandsfähigkeit stärken, sondern auch ihre Marktposition festigen. Die Digitalisierung erleichtert die Erhebung und Analyse von ESG-Daten und unterstützt Unternehmen bei der Anpassung an sich schnell verändernde Marktbedingungen.

Teil 2: Umsetzung der ESG-Strategie

Aufwand je nach Unternehmensgröße: ~80 Personentage

Umsetzung der ESG-Strategie: Fachprozesse zur Nachhaltigkeit

Nach der strategischen Planung ist die Umsetzung der ESG-Strategie durch die Entwicklung von Fachprozessen für Nachhaltigkeitsinitiativen entscheidend. In diesem Schritt werden Teile der GAP-Analyse umgesetzt, was die Entwicklung spezifischer Fachprozesse einschließt. Diese Prozesse bilden die Grundlage für die Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in das Tagesgeschäft. Eine effektive Prozessgestaltung erfordert ein Verständnis der betrieblichen Abläufe und den Einsatz digitaler Lösungen zur Unterstützung der Nachhaltigkeitsziele. Beispielsweise kann die Digitalisierung der Lieferkette zu einer signifikanten CO2-Reduktion führen und die Transparenz für die CSR-Berichterstattung erhöhen.

Entwicklung einer Datenstrategie für ESG-Kennzahlen

Die Entwicklung einer Datenstrategie ist ein zentraler und zugleich aufwändigster Aspekt bei der Umsetzung der ESG-Strategie. Es ist wichtig, eine wiederholbare und skalierbare Datenstrategie zu entwickeln, um kontinuierlich Daten für die Berichterstattung bereitzustellen. Die Auswahl und Erhebung geeigneter ESG-Kennzahlen ist für die Berichterstattung und Bewertung der Nachhaltigkeitsleistung von entscheidender Bedeutung. Moderne Technologien und digitale Tools spielen eine Schlüsselrolle bei der Automatisierung und Optimierung der Datenerhebung und -verarbeitung. Cloud-basierte Plattformen und KI-gestützte Analysen ermöglichen die effiziente Verarbeitung und Aufbereitung großer Mengen an ESG-Daten, um aussagekräftige Erkenntnisse zu gewinnen.

Integration der ESG-Daten in eine zentrale Datenplattform

Die Zusammenführung aller relevanten ESG-Informationen auf einer zentralen Datenplattform ist für ein effizientes Monitoring und Controlling der ESG-Performance unerlässlich. Ein wesentlicher Schritt ist dabei die automatisierte Integration von Datenquellen wie ERP, CRM, Excel, CSV und anderen Systemen in das Datenmodell. Die Zentralisierung der Daten vereinfacht das interne Reporting und schafft die Grundlage für ein transparentes ESG-Reporting im Sinne der CSR-Richtlinie. Cloud-Lösungen ermöglichen die Aggregation und Synchronisation von ESG-Daten aus unterschiedlichen Quellen, stellen die Datenintegrität sicher und erleichtern die Echtzeit-Überwachung und -Analyse von Nachhaltigkeitsdaten.

Berechnung und Bewertung von ESG-Daten

Die Berechnung und Bewertung von ESG-Daten ist das Rückgrat einer fundierten ESG-Berichterstattung. Ein wichtiger Teil dieses Prozesses ist die Erfassung von Unternehmensaktivitäten, wie z.B. Reisekosten. Diese werden dann mit einem Emissionsfaktor verrechnet, um Emissionswerte zu erhalten, die für die Berichterstattung verwendet werden können. Fortschrittliche Analysemethoden und -instrumente ermöglichen es Unternehmen, ESG-Daten zu quantifizieren und deren Einfluss auf die Unternehmensleistung und Nachhaltigkeit zu bewerten. Neben der Sammlung und Analyse von Daten hinsichtlich ihrer Relevanz und ihres Einflusses umfasst dieser Prozess auch quantitative Methoden wie die Berechnung des Carbon Footprint und qualitative Bewertungen wie die Auswirkungen von Unternehmensinitiativen auf die lokale Gemeinschaft. Eine sorgfältige Auswertung dieser Daten trägt dazu bei, die Wirksamkeit von Nachhaltigkeitsmaßnahmen zu bewerten und kontinuierliche Verbesserungen im Bereich der sozialen Verantwortung von Unternehmen zu fördern.

Teil 3: Reporting und Transparenz

Aufwand je nach Unternehmensgröße: ~15 Personentage

Automatisierung der ESG-Berichterstattung mit Tools wie PowerBI

In der Welt des ESG-Reporting ist die Automatisierung der Berichterstattung ein entscheidender Faktor. Tools wie PowerBI spielen eine zentrale Rolle bei der effizienten Visualisierung und Analyse komplexer ESG-Metriken und KPIs. Die Integration verschiedener Datenquellen in PowerBI ermöglicht es Unternehmen, ESG-Daten in übersichtliche Dashboards zu transformieren, die das Monitoring von Nachhaltigkeitszielen und die Kommunikation von Fortschritten erleichtern. Dies fördert eine transparente Darstellung der ESG-Performance und unterstützt die Entscheidungsfindung auf Basis fundierter Daten.

Erstellung von Marketingberichten mit ESG-Fokus

ESG-fokussierte Marketingberichte sind unerlässlich, um die Nachhaltigkeitsbemühungen eines Unternehmens hervorzuheben. Diese Berichte sollten Fortschritte und Erfolge in Bezug auf ESG-Ziele aufzeigen und deren Integration in die Gesamtstrategie des Unternehmens erläutern. Die Verwendung von Grafiken und Fallstudien kann dabei helfen, die Bedeutung und den Einfluss von ESG-Initiativen effektiv zu kommunizieren.

Nachhaltigkeitsberichte und Audit Prüfverfahren

Nachhaltigkeitsberichte geben einen umfassenden Überblick über die Umwelt-, Sozial- und Governance-Performance eines Unternehmens. Prüfverfahren sind dabei von großer Bedeutung, da sie die Richtigkeit und Glaubwürdigkeit der berichteten Informationen sicherstellen. Unabhängige Prüfungen erhöhen die Verlässlichkeit von Nachhaltigkeitsberichten und stärken das Vertrauen der Stakeholder in die berichteten Daten.

Die Bedeutung der Prüfpflicht in der ESG-Berichterstattung

Die Prüfpflicht im ESG-Reporting gewinnt zunehmend an Bedeutung. Sie stellt sicher, dass die berichteten Daten den geltenden Nachhaltigkeitsstandards und -leitlinien entsprechen. Diese Prüfpflicht trägt wesentlich zur Transparenz und Glaubwürdigkeit des ESG-Reportings bei und stärkt das Vertrauen in die Nachhaltigkeitsbemühungen des Unternehmens. Wir arbeiten mit Partnerunternehmen die Sie auf das Audit vorbereiten können.

Teil 4: Operativer Einsatz der ESG Reporting Lösung

Aufwand je nach Unternehmensgröße: ~15 Personentage

Zielgerichtete Definition und Umsetzung von ESG-Initiativen

Die Definition klarer und messbarer Ziele ist entscheidend für den Erfolg von ESG-Initiativen. Unternehmen sollten spezifische, messbare, erreichbare, relevante und terminierte Ziele definieren, um ihre ESG-Bemühungen effektiv zu steuern. Die Festlegung konkreter Maßnahmen und die Zuweisung von Verantwortlichkeiten sind dabei entscheidend, um die Umsetzung der ESG-Strategie im operativen Geschäft sicherzustellen.

Schulungsinitiativen zur Stärkung des ESG-Verständnisses

Die Schulung von Mitarbeitern ist ein Schlüsselelement, um das Bewusstsein und die Umsetzung von ESG-Maßnahmen im Unternehmen zu stärken. Durch gezielte Schulungsprogramme und interaktive Workshops können Mitarbeiter umfassend über die Bedeutung von Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren informiert werden. Dadurch wird nicht nur das Verständnis für ESG-Prinzipien gefördert, sondern diese werden auch nachhaltig in die Unternehmenskultur integriert.

Kontinuierliche Weiterentwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien

Die kontinuierliche Weiterentwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien ist für den langfristigen Erfolg von ESG-Initiativen unerlässlich. Unternehmen sollten ihre Nachhaltigkeitsziele regelmäßig überprüfen und anpassen, um mit den neuesten Trends und Best Practices Schritt zu halten. Dazu gehört die Evaluierung und Anpassung bestehender Maßnahmen ebenso wie die Einführung innovativer Ansätze zur Verbesserung der Nachhaltigkeitsperformance.

Zusammenarbeit mit externen ESG-Experten

Die Einbindung externer Berater kann bei der Umsetzung von ESG-Projekten einen erheblichen Mehrwert bieten. Diese Experten bringen Spezialwissen und Branchenerfahrung mit, die die internen Ressourcen ergänzen. Sie unterstützen bei der Entwicklung und Optimierung von ESG-Strategien, von der Identifikation relevanter Kennzahlen bis hin zur effektiven Kommunikation der ESG-Performance.

Fazit: Der Weg zu einer effektiven CSRD-Berichterstattung

Nachhaltigkeitsberichterstattung, insbesondere im Rahmen der CSRD, ist mehr als eine regulatorische Anforderung: Sie ist ein wesentlicher Indikator für die langfristige Strategie, das Risikomanagement und das gesellschaftliche Engagement eines Unternehmens. Durch eine transparente Berichterstattung über Nachhaltigkeitspraktiken können Unternehmen das Vertrauen ihrer Stakeholder stärken, ihre Markenreputation verbessern und ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.

Die Integration von ESG-Kriterien in die Unternehmensstrategie ist ein entscheidender Schritt zur Sicherung langfristiger Nachhaltigkeit und Profitabilität. In einer zunehmend vernetzten Welt, in der Kunden und Investoren umweltbewusster und sozial verantwortlicher handeln, wird ESG zu einem entscheidenden Faktor für den Geschäftserfolg.

Der in diesem Blog vorgestellte effektive Projektplan für die Nachhaltigkeitsberichterstattung umfasst mehrere Phasen:

1. Strategieentwicklung für die Nachhaltigkeitsberichterstattung: Hier geht es um die ganzheitliche Integration von Nachhaltigkeit in die Unternehmensstrategie, unterstützt durch eine gründliche GAP-Analyse und eine doppelte Wesentlichkeitsanalyse für relevante Nachhaltigkeitsthemen.

2. Umsetzung der ESG-Strategie: Dieser Schritt umfasst die Entwicklung von Fachprozessen für Nachhaltigkeitsinitiativen, die Entwicklung einer Datenstrategie für ESG-Kennzahlen und die Integration von ESG-Daten in eine zentrale Datenplattform.

3. Berichterstattung und Transparenz: Hier liegt der Fokus auf der Automatisierung der ESG-Berichterstattung, der Erstellung von Marketingberichten mit ESG-Fokus und der Bedeutung von Nachhaltigkeitsberichten und Auditierungsverfahren.

4. Operative Umsetzung von ESG-Maßnahmen: Hier geht es um die Definition und Umsetzung von ESG-Initiativen, Schulungsinitiativen zur Stärkung des ESG-Verständnisses, die kontinuierliche Weiterentwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien und die Zusammenarbeit mit externen ESG-Experten.

Aufwands & Kostenschätzung (Aufwand je nach Unternehmensgröße):

  • Teil 1: ~20 Personentage

  • Teil 2: ~80 Personentage

  • Teil 3: ~15 Personentage

  • Teil 4: ~15 Personentage

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die CSR-Berichterstattung einen ganzheitlichen Ansatz erfordert, der von der strategischen Planung über die operative Umsetzung bis hin zur Berichterstattung und Transparenz reicht. Unternehmen, die diesen Prozess erfolgreich umsetzen, positionieren sich nicht nur als verantwortungsbewusste Akteure am Markt, sondern sichern sich auch einen entscheidenden Vorteil in einer zunehmend nachhaltigen Wirtschaft.

Sie suchen einen Partner für Ihr Projekt?

Wir geben unser Bestes, um Sie zufrieden zu stellen.

Kostenloses Handbuch: ESG Reporting

Grundlagen bis zum automatisierten Report – Alles, was Sie wissen müssen.

Whitepaper: Enterprise ChatGPT in der Praxis

3 Anwendungsfälle mit OpenAI – datenschutzkonform mit Referenzarchitektur